Welche Zweige hat das JPG?

Wir sind ein wirtschafts- und sozialwissenschaftliches Gymnasium mit sozialwissenschaftenlichem Profil. Damit legen wir in der gymnasialen Ausrichtung Fokus auf den Erwerb von sozialer Kompetenz als eine der wesentlichen neuen Schlüsselkompetenzen. Entsprechend ist Sozialkunde bei uns auch ein Kern- und Profilfach, wozu auch zwei obligatorische soziale Praktika gehören.

Welche Fremndsprachen bieten wir an?


Wir bieten ab der 5. Jahrgangsstufe Englisch an und als zweite Fremdsprache ab der 6. Jahrgangsstufe Latein oder Französisch.


In der 8. bzw. 9. Jahrgangstufe machen unsere Schüler*innen eine einwöchige Schulfahrt nach Broadstairs (England) oder Frankreich- bzw. „Latein“-Fahrt. Hierbei handelt es sich um Bildungsreisen, die eng an die jeweilige Sprache bzw. die Bildungsinhalte geknüpft sind.


Unsere Schüler*innen unterhalten sich mit Schülern*innen auf der ganzen Welt unabhängig von deren Muttersprache in der Brückensprache Englisch in Videokonferenzen, z. B. mit Schulen aus Italien, Frankreich und den USA. 
Neben der Sprachfertigkeit werden zusätzliche Future Skills wie soziale Kompetenz, Mut und Selbstbewusstsein vermittelt.

Ist das Abitur am JPG anerkannt?

Als staatlich genehmigtes Gymnasium erwerben unsere Schüler die allgemeine Hochschulreife wie in jedem Regelgymnasium. Leider wird das Abitur nicht bei uns, sondern in einem mit uns verbundenen Regelgymnasium geschrieben, was sicher eine kleine Benachteiligung ist. Da unsere Schüler aber auf die wohl beste Abiturvorbereitung Deutschlands zurückgreifen können, hat bei uns bis heute fast jeder Schüler das Abitur bestanden.

Macht man automatisch die anderen Abschlüsse mit?

Nein, leider ist das nicht so wie im Regelgymnasium. Wir bieten aber unseren Schülern an, den qualifizierenden Hauptschulabschluss und den mittleren Bildungsabschluss extern abzulegen, was ca. 40% der Schüler annehmen.

Kostet das JPG Geld?

Ja, leider. Da wir kleine Klassen und Lerngruppen haben und unsere Schüler individuell begleiten, brauchen wir deutlich mehr Pädagogen als ein Regelgymnasium.

Können Schüler auch während des Jahres auf das JPG wechseln?

Ja, wir freuen uns auf jeden Schüler*innen und es hat noch keinen Schüler gegeben, der nicht nach 4 Wochen mit den neuen Strukturen zurecht gekommen wäre.


Insgesamt ist die Fluktuation an unserer Schule deutlich niedriger als die an staatlichen Schulen.
In Fällen eines vorzeitigen Austritts liegt meist eine Veränderung der persönlichen Lebensumstände (z.B. Umzug) vor, oder aber der/die Schüler*in entscheidet sich vorzeitig gegen das Abitur und schlägt gleich eine berufliche Laufbahn ein.

Kann ich vom JPG in die Regelschule wechseln?

Grundsätzlich stellt das kein Problem dar, da das JPG den gleichen Lehrplan wie jedes andere Regelgymnasium hat. Allerdings müssen alle Schüler von Privatschulen eine Aufnahmeprüfung in der neuen Schule machen. Sollte der Schüler die Prüfung nicht bestehen kann er nur in die niedrigere Jahrgangsstufe übertreten.

Seit wann gibt es das JPG?

Das JPG wurde 2010 von Eltern gegründet und ging im gleichen Jahr mit dem ersten Jahrgang 2010/2011 an den Start. 2018 hat der dritte Jahrgang erfolgreich das Abitur bestanden.